News
06. Juli 2009
„Deutsche Fliese“-Roadshow findet positives Echo
Im Juni gastierte die „Deutsche Fliese“-Roadshow in insgesamt fünf deutschen Großstädten. Eine Bühnenshow, zahlreiche Gewinnspiele und die Anwesenheit von ortsansässigen Fliesenhändlern und -legern boten den Besuchern ein ebenso unterhaltsames wie informatives Programm. Nach Abschluss der letzten Veranstaltung in Augsburg am 27.06. ziehen Organisatoren und Beteiligte eine positive Bilanz.

Im Rahmen einer Roadshow haben Fachhändler, Verleger und die deutschen Produzenten als Initiatoren der Qualitätsinitiative „Deutsche Fliese“ gemeinsam das Produkt keramische Fliese in einem neuen, emotionalen Licht präsentiert und damit das Interesse der potenziellen Kundschaft geweckt.

 
Fliesen mal etwas anders präsentiert: Emotionale Ansprache von „Frau zu Frau“.
 
 
Roadshow übertraf Erwartungen von Handwerk und Handel
Für Boris Ried, Geschäftsführer von Ried und Sohn in Frankfurt, ist dieses Konzept voll aufgegangen: „Es ist uns durch die Roadshow gelungen, die `Deutsche Fliese´ als ein nachhaltiges und wertiges Produkt in der Öffentlichkeit zu positionieren“.
Petra Malik, Mitinhaberin von Fliesen Malik in Hannover, lobte außerdem den ungewöhnlichen Rahmen: "Es war vor allem eine gute Sache, die Fliese mal in einem anderen Lebensraum zu präsentieren. Das öffnet bei den Menschen neue Perspektiven".
 
 
Zum künstlerischen Gestalten mit Fliesen animierte die Firma Malik in Hannover.
 

Auch Horst Barisch, Geschäftsführer der Firma Mahler Fliesen und Glasbau GmbH in Augsburg, ist mit dem Verlauf der Veranstaltung sehr zufrieden: "Für unser Fliesenlegerhandwerk war die Roadshow eine tolle Möglichkeit, mit der regionalen Kundschaft in Kontakt zu kommen."

Kunst kommt von Können
Händler und Verleger ließen sich einiges einfallen, um den Passanten in den Innenstädten die Fliese in ungewohnter Form näher zu bringen. In Frankfurt beispielsweise hat Ried und Sohn eine Säule mit rotem Mosaik der Deutschen Steinzeug künstlerisch gestaltet. Dabei konnten die Fliesenprofis exemplarisch zeigen, was sie handwerklich können.

 
Fliesenleger der Firma Ried zeigen ihr Können in Frankfurt.
 

In Hannover bereicherte Fliesen Malik – Paul Malik Eurokeram GmbH & Co. KG – das Programm mit einer Aktion, bei der das Motto 'Deutsche Fliese – Für alle die mehr erwarten' von den Besuchern der Roadshow und dem Team künstlerisch umgesetzt wurde: Es wurden Quader mit bunten Fliesen beklebt. Der Handel präsentierte nicht nur sein aktuelles Fliesensortiment, sondern bot wie Bauwaren Mahler in Augsburg vor Ort eine Fliesenberatung mit einem 3D-Planungsprogramm an.

Besucher trotz Regens
Auch was die Besucherzahlen anging, zeigten sich die Beteiligten im Großen und Ganzen zufrieden. "Aufgrund der Ankündigung in der Lokalpresse sind Kunden vor Ort gewesen, die sich gezielt über die `Deutsche Fliese´ bzw. das Produkt als solches informieren wollten", begründet Petra Malik die gut besuchte Roadshow in Hannover.
Die Abschlussveranstaltung in Augsburg fand besonders großen Anklang: "Das Wetter war nicht in unserer Hand. Es wurde allerdings zum Nachmittag immer besser und die Präsenz am Stand immer größer. Am Nachmittag war der Wirbel teilweise so groß, dass die Straßenbahn kaum mehr durch kam. Insgesamt hatten wir einen hohen Aufmerksamkeitsgrad", resümiert Dr. Michael Mahler von der Bauwaren Mahler GmbH & Co. KG in Augsburg.

 
 
Besucherandrang vor der Konstablerwache in Frankfurt.

Umfangreiche Vorberichterstattung
Mittels Presseinformationen und gezielter individueller PR-Kontakte zu den regionalen Medien konnte die Vorberichterstattung eine Gesamtauflage von ca. 1.050.000 mit einer Reichweite von ca. 2,5 Mio. Lesern bei den Printmedien erzielen. Weitere 1.288.000 (Leser-) visits wurden bei verschiedenen Online-Medien mit Informationen über die Veranstaltungen registriert.
 
Der Fliesenmal-Wettbewerb der Firma Krüger in Hannover .
 
In Leipzig lud die Firma Fliesenzentrum mit gefliestem Sofa zum Entspannen ein.