News
01. APRIL 2010
 

 

 
   

Fliesen in der Welt des Hotels

Ideenwettbewerb für Architekturstudenten in Kooperation mit dem Online-Forum www.detailx.de


Die Qualitätsinitiative "Deutsche Fliese" startet in Kooperation mit Detail X, dem Online-Forum für Architekturstudenten, einen spannenden Ideenwettbewerb zum Thema "Fliesen in der Welt des Hotels".  Wer mitmachen möchte, muss sich nur auf www.detailx.de einloggen und seinen eigens entwickelten Entwurf zum Thema als Wettbewerbsbeitrag hoch laden.

Als Gewinn winkt ein IPhone und die Gelegenheit, den Siegerentwurf auf einer Branchenveranstaltung zu präsentieren.
Bewertet werden alle Beiträge, die zwischen dem 31. März und 31. Mai 2010 eingestellt werden.

 
Architektur Wettbewerb

Die Aufgabenstellung ist zugegebenermaßen nicht einfach – eröffnet dafür aber ein umso größeres Potenzial für kreative Raumgestaltungen; diese Annahme bestätigen die ersten Stimmen aus der Studentenschaft:

"Spannender Wettbewerb. Interessante Aufgabenstellung. Nur, eine Frage habe ich: Kann man mehrere Räume gestalten, oder soll nur ein Entwurf und Raumkonzept eingereicht werden?"

"Hallo DETAILX-Team, interessanter Ideenwettbewerb! Ich würde sehr gerne mitmachen und habe noch eine Frage..."

"Liebes DETAIL X-Team, das ist keine leichte Aufgabe, mit den "Fliesen in der Welt des Hotels", aber sehr reizvoll!"

Aufgabenstellung:

"Die Keramische Fliese besitzt eine jahrtausende alte Tradition. Derzeit erlebt sie in Hotels auf der ganzen Welt eine Renaissance. Ein spannendes Zusammentreffen, denn Hotels sind Sinnbilder für das moderne, kosmopolitische Leben und beherbergen als Mikrokosmos alle Bereiche des Lebens – Schlafen, Baden, Arbeiten, Essen und Entspannen. Im Spa-Bereich, Bädern oder der Hotellobby ist die Fliese weit verbreitet. Die interessante Frage lautet: Wie sehen EURE Hotelzimmer, EURE Lounge-, Restaurant- und Barbereiche, EURE Bäder oder aber EUER Fliesen-Hotel-in-einem-Guss aus? Mit heimischen Produkten der Qualitätsinitiative „Deutsche Fliese“ können dabei gestalterische Glanzpunkte gesetzt werden – und zugleich die Themen Energie und Nachhaltigkeit berücksichtigt werden."